Büdchen gleich „Hä?“

Für einen Nichtkölner ist das Wort Büdchen wie für einen Nichtschwaben „Grombiera“ – unerklärlich. Nicht mehr als ein großes Fragezeichen, irgendwann kommt man dann aber doch drauf. Eine Bude eben. Eine die alles bereithält, was man im Supermarkt vergessen hat und ein Lebensretter wenn abends spontan die Freunde auf ein Kölsch vorbeikommen wollen. Wobei man Grundnahrungsmittel eigentlich immer zuhause haben sollte…
Büdchen haben kölsche Tradition. Man findet sie überall, vor allem dort, wo viele Menschen sind. An großen Straßen und an jeder Ecke – sie gehören einfach dazu.